TVH mit Großspende für die Flutopfer

Der TV 05/07 Hüttenberg blickt auf ein Wochenende zurück, das positiver hätte kaum verlaufen können. Mit dem Benefizspiel gegen den TV Gelnhausen (Ergebnis: 31:25) und einer Trikotversteigerung im Rahmen der Teampräsentation sammelte der Zweitligist eine Spendensumme von über 12.500 Euro. Diese kommt den Flutopfern aus der Region Hagen zugute, um den Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe zu unterstützen.

Es wurde als Handballfest mit einer sozialen Note beworben und das Benefizspiel sollte alles halten, was versprochen wurde. Zunächst war die Freude sehr groß bei allen Beteiligten aber vorrangig bei allen Zuschauern, dass nach fast anderthalb Jahren wieder ein Handball-Spiel der Zweitligamannschaft im Sportzentrum Hüttenberg genossen werden konnte. Aus sportlicher Sicht gaben die beiden Neuzugänge Joel Ribeiro und Dominik Mappes ihre erste Visitenkarte ab und Moritz Zörb feiert nach einer langen Verletzungspause sein Comeback. Weitere sportliche Aspekte können als zweitrangig abgestempelt werden, zumal der wohltätige Gedanke im Vordergrund stand. Nach den tragischen Bildern von der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, wurden auch beim TV 05/07 Hüttenberg schnell Hilfsmöglichkeiten abgewägt und man einigte sich darauf, aus einem normalen Testspiel ein Benefizspiel zu organisieren. Der Spendenzweck war schnell auserkoren, zumal es ein Mitglied der „2.HBL-Familie“ besonders hart getroffen hat mit dem VFL Eintracht Hagen. Welche Resonanz am Ende des Tages diese TVH-Spendenaktion erhielt, konnte nicht erahnt werden. Knapp 200 Zuschauer fanden den Weg in das Sportzentrum Hüttenberg und hatten die Spendierhosen angezogen. Beide Mannschaften beteiligten sich mit Spenden aus der Mannschaftskasse, der Wurst-Imbiss Ralf Wißner spendete all seine Einnahmen und ein kleines Gewinnspiel brachte weitere Euro ein. Allen Anwesenden gebührt ein sehr großer Dank, dass sie den Flutopfern aus der Region Hagen so unterstützende zur Seite standen und ein starkes Zeichen der Solidarität setzten. Ein besonderer Dank gilt der Familie Happel mit 500 Euro, dem Fuhrparkmanagement Intercarat aus Bad Nauheim mit 1.000 Euro, dem regionalen Energie-Versorger Tilly Hedrich mit 1.500 Euro aus der Trikotversteigerung und zum krönenden Abschluss Hans-Heiner Hedrich, der sagenhafte 5.000 Euro spendete.  „Diese Solidarität unserer Fans und Partner hat mich sprachlos gemacht und rührt mich sehr. Es demonstriert unsere starke Gemeinschaft beim TVH und zeigt, welch starke Persönlichkeiten wir in unseren Reihen haben. Viele Dank für ihre Spenden und ihre Unterstützung“, so ein erfreuter TVH-Geschäftsführer Fabian Friedrich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.